Bäcker gesucht – wir haben eine Stelle für Sie!


Aktuell suchen wir einen neuen Bäckermeister in unserer Backerei in Schreiersgrün. Wenn Sie Interesse und Lust haben, in einer kleinen und feinen Bäckerei das schöne Handwerk in traditioneller Weise zu unterstützen und mit uns zusammenzuarbeiten, dann bewerben Sie sich bei uns und kommen Sie vorbei!

Telefon: 037468 28 28

Neue Seiten und neuer Shop gehen online...


Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, unsere neue Website mit aktualisiertem und erweiterten Shop ist online.

Jetzt stöpern und gleich Weihnachtsbackwaren vorbestellen.

Shop

Drachenstollen


Die besonderen Drachenstollen sind in der Drachenhöhle in Syrau eingelagert worden. Nun reifen sie bei optimalen Bedingungen bis Sie sie ausgeliefert oder überreicht bekommen. Mehr Informationen zum Drachenstollen >>

Drachenstollen mit Rosinen
Mit ausgewählten Zutaten wird unser Stollen "Unser Bester" in Schreiersgrün gebacken und anschließend in der Drachenhöhle Syrau eingelagert. Hier verbleibt er mindestens 14 Tage in diesen klimatisch einzigartigen Bedingungen und reift zu einem ganz besonderen Stollen – dem Drachenstollen. Aus der Tiefe wird er dann über 81 Stufen von unseren Bäckermeistern an das Tageslicht gebracht. Anschließend verfeinert erfreut er uns mit einem Hochgenuss in der Weihnachtszeit.Von dem Institut für Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) wurde er dieses Jahr wieder mit sehr gut ausgezeichnet.Wichtig bei der weiteren Lagerung eines Stollens: kühl und dunkel aufbewahren. Nicht im Kühlschrank.Von jedem verkauften Stollen geht 1 Euro als Spende an die Drachenhöhle.Die Geschichte der Drachenhöhle:Am 14. März 1928 wurde die Drachenhöhle vom Steinbruchmeister Ludwig Undeutsch durch Zufall bei seiner Arbeit im Syrauer Kalksteinburch entdeckt. Es wurden damals gerade die Vorbereitungen für ein neues Bohrloch getroffen, als der Meisel in einer Spalte verschwand. Diese wurde erweitert und der Sohn des Bruchmeisters, Willy Undeutsch, stieg in die Tiefe hinab. Er entdeckte damals den größten Raum der Höhle, die sogenannte „Walhalla“. Innerhalb von nur einer Woche hatte sich die Gemeinde Syrau für den Ausbau der Höhle entschlossen und diesen in einem knappen halben Jahr vollendet. Bereits am 28. September 1928 konnte die Höhle für die Besucher freigegeben werden.

Varianten ab 25,95 €*
36,50 €*
Drachenstollen mit Cranberry
Mit ausgewählten Zutaten wird unser Stollen "Unser Bester – Butterstollen" in Schreiersgrün gebacken und anschließend in der Drachenhöhle Syrau eingelagert. Hier verbleibt er mindestens 14 Tage in diesen klimatisch einzigartigen Bedingungen und reift zu einem ganz besonderen Stollen – dem Drachenstollen. Aus der Tiefe wird er dann über 81 Stufen von unseren Bäckermeistern an das Tageslicht gebracht. Anschließend verfeinert erfreut er uns mit einem Hochgenuss in der Weihnachtszeit.Von dem Institut für Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) wurde er dieses Jahr wieder mit sehr gut ausgezeichnet.Wichtig bei der weiteren Lagerung eines Stollens: kühl und dunkel aufbewahren. Nicht im Kühlschrank.Von jedem verkauften Stollen geht 1 Euro als Spende an die Drachenhöhle.Die Geschichte der Drachenhöhle:Am 14. März 1928 wurde die Drachenhöhle vom Steinbruchmeister Ludwig Undeutsch durch Zufall bei seiner Arbeit im Syrauer Kalksteinburch entdeckt. Es wurden damals gerade die Vorbereitungen für ein neues Bohrloch getroffen, als der Meisel in einer Spalte verschwand. Diese wurde erweitert und der Sohn des Bruchmeisters, Willy Undeutsch, stieg in die Tiefe hinab. Er entdeckte damals den größten Raum der Höhle, die sogenannte „Walhalla“. Innerhalb von nur einer Woche hatte sich die Gemeinde Syrau für den Ausbau der Höhle entschlossen und diesen in einem knappen halben Jahr vollendet. Bereits am 28. September 1928 konnte die Höhle für die Besucher freigegeben werden.

Varianten ab 25,95 €*
36,50 €*

Brot des Monats

Für den Monat Oktober haben wir in unseren Bäckerei-Filialen für Sie eine starke Schinken-Sauerkrautknolle im Angebot.


Jeden Monat haben wir in den Filialen ein anderes spezielles Brot.